Campus > Volksschule > GLAUBE leben > Heiliger Leopold

Die Kinder der PVS Sacré Coeur blicken hinter
den schulfreien Leopoldi-Tag
 

Am Donnerstag, dem 8. November 2018 machten sich die Klassen 4B und 4C der Privatvolksschule Sacré Coeur Wien auf den Weg zum Stift Klosterneuburg nach Niederösterreich. Bei der Ankunft wurden die Klassen herzlich empfangen und kurz darauf begann der Rundgang durch das Stift. Auf Schritt und Tritt wurden die Kinder von Leopold III. dem Heiligen, und Agnes von Waiblingen begleitet. Dabei wurde Ihnen die Geschichte des Klosters nähergebracht.  
 
Gegründet wurde dieses Stift von Leopold III., jedoch nicht ohne Grund. Alles führt zurück auf die bekannte „Schleier-Legende“. Am Tag ihrer Vermählung standen Leopold III. und Agnes auf ihrer Burg am Leopoldsberg, als ein plötzlicher Windstoß den Brautschleier von Agnes erfasste und davontrug. Erst nach neun Jahren, als Leopold III. durch die Wälder von Klosterneuburg ritt, fand er den Schleier seiner Gattin in einem unversehrten Zustand in einem blühenden Holunderstrauch wieder. Aufgrund eines Versprechens von Leopold III. wurde an dieser Stelle das Kloster errichtet. Der Markgraf von Österreich regierte von 1095 bis 1136.
 
Leopold III. war bekannt als der „Milde“ oder auch der „Fromme“. Er setzte sich für seine Mitmenschen ein. Er gab den Glauben weiter und war auch großzügig in der Landerschließung. Aufgrund des Ablebens am 15. November 1136 wird der „Leopoldi-Tag“ seit der Heiligsprechung im Jahr 1485 immer am 15. November begangen.
 
Seit 1663 ist der Heilige Leopold Nationalpatron Österreichs und im Speziellen auch Landespatron von Wien, Niederösterreich und Oberösterreich. Zunächst gab es große Bankette mit Tänzen und Turnieren, die heute noch nach altem Brauch gefeiert werden. Später ist auch ein Jahrmarkt entstanden, der mittlerweile Jahr für Jahr Mitte November Menschenmassen nach Klosterneuburg lockt. Dabei ist das bekannte „Fasslrutschen“ das traditionelle Highlight. Hier hat man die Möglichkeit, von einem Tausendeimerfass (56.000 Liter) hinunterzurutschen.

Auch die Kinder der Privatvolksschule Sacré Coeur hatten einen Wunsch frei, und rutschten vergnügt das Riesenfass hinunter. Der 15. November ist von Wien und Niederösterreich ein schulfreier Feiertag.

Bericht: Andrea Unger, BEd

 
DSC_2953DSC_3011DSC_3012DSC_2987DSC_3019IMG-20181108-WA0002