Lehrausgang zum Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes im  Alten Rathaus, Wipplingerstraße 8

Am 4. April 2018 unternahmen die SchülerInnen der 4 AK und des 2 AUL im Rahmen der Aktivitäten unserer Schule zum Gedenkjahr 2018 einen Lehrausgang in das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes im  Alten Rathaus, Wipplingerstraße 8.
Nach einer kurzen Einführung über die Entstehung und den vielfältigen Aufgabenbereich des DOW erfuhren wir anhand zahlreicher Quellen wie z.B. Flugblätter, Fotos, Briefe, Zeitungen und privater Gegenstände Wissenswertes über diese schwierige Lage der Ersten Republik Österreich.  Anschaulich wurden uns die Spannungen in der damaligen Gesellschaft verdeutlicht , die das Aufkommen totalitärer Systeme maßgeblich begünstigten.
Anschließend wurde der Schwerpunkt auf das Jahr 1938 gelegt und die Stimmung in der Bevölkerung sowie der aufkeimende Judenhass erörtert. Im dritten Teil der Führung stellte der vermittelnde Historiker die Organisation des Widerstandes im Dritten Reichs dar und diskutierte mit den SchülerInnen über die zur damaligen Zeit existierenden Möglichkeiten für die zivile Bevölkerung zur Beendigung des nationalsozialistischen Terrors.
 Als Leitgedanke zum Abschluss dieses Lehrausganges stand der Auftrag, nicht wegzusehen , im Alltag Zivilcourage zu zeigen und entschlossen gegen jede Form von Diskriminierung und Gewalt aufzutreten.

aIMG_3595aIMG_3598aIMG_3601aIMG_3609aIMG_3610aIMG_3614aIMG_3623