Campus > Gymnasium > AUS DEM SCHULLEBEN > Reisen > Taiwan 2013
DSC08610 WP_20131025_06_46_26_Pro WP_20131026_04_36_07_Pro__highres WP_20131031_07_36_39_Pro__highres
Reise nach Taiwan - Chinesisch Wahlpflichtfach
Oktober 2013

Fotoalbum

Am 24.10.2013 geht es los! Früh aufgestanden und ab zum Flughafen Wien. Nach dem Stress am frühen Morgen kommt noch mehr Stress beim Gate. Koffer zählen, Namenskärtchen austeilen, Pass und Tickets suchen, es bleibt kaum Zeit zum Nachdenken. Ein kurzes „Tschüß“, ein paar Tränen zum Ab- schied und ab zur Sicherheitskontrolle. Der Flug wird aufgerufen, wir nehmen Platz. Das Flugzeug der China Airlines hebt ab und unter der Leitung von Frau Professor Prinz-Lien machen sich sie- ben Erwachsene und sieben SchülerInnen auf, eine neue Kultur kennenzulernen und zu erleben.

Nach einem langen Flug, voller Aufregung und wenig Schlaf, landen wir 12 Stunden später in Taipei. Wir fühlen die Luft in Taiwan mit einer höheren Luftfeuchtigkeit als wir es von zu Hause gewohnt sind. Und es ist erheblich wärmer. Während unseres gesamten Aufenthalts wird die Temperatur nicht unter 16 Grad Celsius fallen.

Ohne Pause geht es zur Sacred Heart School in Taipei, an der wir freundlich empfangen werden. Nach einem Frühstück mit lokalen Spezialitäten – das Essen ist deftiger als bei uns – folgt eine Schulführung. Das Gebäude ist riesig, beherbergt mehrere Schulstufen. Die Klassen sind voll mit freundlichen, lachenden SchülerInnen. Der Empfang ist herzlich, und alle meinen es ehrlich. Wir spüren es. Nach einem typisch tai- wanesischen Mittagessen noch kurz in den Unterricht und danach werden wir auf unsere Gastfamilien verteilt. Durch unsere zwei Tage bei den Gastfamilien erhalten wir ein sehr persönliches Bild
vom Land und von der Hauptstadt. Ich darf mit meiner Gastfamilie das Nati- onale Palastmuseum besuchen, hier finden sich Schätze aus der Verbotenen Stadt aus über dreitausend Jahren chinesischer Kulturgeschichte.

Sonntag abends, wir sind wieder zusammen und besuchen einen Nachtmarkt. Auf den typischen Nachtmärkten kann man billige Waren, Snacks und einfachen Schmuck zu günstigen Preisen erwerben.

Am Montag geht es zeitig zum Bahn- hof. Wir verlassen die Hauptstadt und fahren nach Hualien. Hualien ist die Hauptstadt des Landkreises und liegt im Osten der Insel, an der Küste des Pazifischen Ozeans. Mit dem Bus fah- ren wir zum Meer und laufen über den steinigen Strand. Anschließend besu- chen wir den Tarokko-Nationalpark. Der Tarokko-Nationalpark ist der älteste Nationalpark in Taiwan. Die Fläche beträgt 92.000 Hektar. Der Park ist vor allem durch seine Schluchten und die steilen Felswände berühmt. Am nächsten Tag erhalten wir eine spezielle Führung durch die Tarokko- Schlucht. In ihr fließt der Liwu-Fluss, welcher die Marmorschicht erodierte und so die Schlucht formte. Aufgrund der Aussicht ist sie eine berühmte Sehenswürdigkeit in Taiwan.

Mittwochs machen wir eine Tour zum Butterfly Valley Ressort, um dort die Schmetterlinge zu bewundern, wir besuchen auch einen Wasserfall. Den Nachmittag verbringen wir in einem Holzmuseum, wo wir viel über die tra- ditionellen Holzverarbeitungstechni- ken erfahren. Und es geht zurück nach Taipei.

Am Donnerstag besuchen wir die Ku- ang Jen Catholic High School, eine Schule, die auf Musik ausgerichtet ist. Wir nehmen dort am Unterricht teil und werden durch das Gebäude und die Schulanlage geführt. Der Abschied fällt uns wegen der netten Leute echt schwer.

Der Nachmittag gehört aber Taipei 101. Der Taipei 101 war der höchste Wolkenkratzer der Welt (ohne Anten- nen oder Masten), bis er Anfang 2007 vom Rohbau des Burj Khalifa in Dubai abgelöst wurde. Nun ist er der fünft- höchste Wolkenkratzer der Welt. Er beherbergt das Financial Center und ist ein reines Bürogebäude. Das Gebäude hat eine Höhe von 508 m und hat die schnellsten Aufzüge der Welt. Mit rund 16,8 Metern pro Sekunde (60 km/h) werden die Besucher in den 89. Stock gebracht, mit rund 10 m/s (36 km/h) geht es zurück.

Die beiden letzten Tage verbringen wir in der Sacred Heart School. Wir nehmen am Unterricht teil und berei- ten das Gartenfest mit vor. Am Freitag bummeln wir abends durch die Stadt. Den Abschluss unserer Reise bildet das Gartenfest, ein herzlicher Abschied von dem herzlichen Land.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass wir viel Schönes erlebt haben. Eine ganz andere Kultur ist uns näher ge- bracht worden. Und die Herzlichkeit der Menschen ist ansteckend. Es ist eine Erfahrung, die keiner von uns je missen möchte. Am 3. November sind wir zurück in Wien – wieder ein Kulturschock, wir haben aber die Hoffnung nach Taiwan zurückkehren zu dürfen.

Selina Takacs, 7B