Campus > Gymnasium > AUS DEM SCHULLEBEN > Projekte > Sophie-Barat-Markt des Wissens
DSC_3292 DSC_3601 DSC_3627 DSC_3678

SOPHIE BARAT-Markt des Wissens

 
Speed-Dating einmal anders

„Mal sehen - unsere erste Station ist "Im Notfall richtig handeln kann Leben retten", Tischnummer 67, Farbe blau. Auf geht’s..."
„Ich glaube, die Tische mit der Farbe blau waren im Erdgeschoss."
„Du hast recht und ich vermute, da sitzt auch schon unser Experte!“
„Schau, was er alles mitgebracht hat! Das wird sicher spannend.“


„Hallo, mein Name ist Matthias Karrer und ich bin Unfallchirurg, Anästhesist und Sportmediziner. Über welchen Bereich würdet ihr gerne mehr erfahren?"
„Am liebsten über alle!"
„Schauen wir mal, was wir in 10 Minuten alles unterkriegen (lacht)."


So begann unser erstes von vier „Expertengesprächen“. Für jeweils einer Spende von einem Euro für unsere Partnerschule in Uganda konnten wir für 10 Minuten mit den Expertinnen und Experten, bestehend aus Eltern, ehemaligen Schülern und Schülerinnen und dem LehrerInnenteam, über ihren Beruf oder Hobby sprechen. Dann wurde gewechselt und ich muss leider gestehen, dass sich die 10 Minuten als viel zu kurz herausstellten. Dennoch waren alle unsere Fragen willkommen und um auf unser erstes „Expertengespräch“ zurückzukommen, erklärte uns Herr Karrer ausführlich, welche Schritte wir als „Laien“ im Notfall machen sollen, bis der Notarzt die Unfallstelle erreicht. Anhand der medizinischen Übungspuppe durften wir auch alles realitätsnah üben, wobei wir das Intubieren dann lieber doch dem Profi überließen.
Alle vier Stationen, die ich mit meiner Gruppe besuchen durfte, waren äußerst lehrreich und ich war überrascht, mit wie viel Freude und Geduld die Experten und Expertinnen uns über ihren Beruf oder ihr Hobby informierten. So bestand der Schultag einmal nicht aus Mathe, Deutsch und Englisch, sondern aus einer solchen Vielfalt, von der ich heute noch beeindruckt bin. Im Schulhaus befanden sich ArchitektInnen, AnwältInnen, ÄrztInnen, ein Polizist, JournalistInnen, MusikerInnen und SportlerInnen der verschiedensten Sportarten wie Fechten, Bergsteigen, Reiten oder Windsurfen und vieles mehr. Es war äußerst interessant, einen besseren Einblick in das eine oder andere Berufsfeld zu erlangen und auch einige Hobbies haben mein Interesse geweckt. Unser Gemeinschaftstag war aber noch lange nicht zu Ende.

Zum Glück war uns das Wetter noch gnädig, sodass wir im Garten von den einzelnen Klassen vorher bereitete Speisen gemeinsam essen konnten, denn auch gemeinsames Essen stiftet Gemeinschaft. Überlegen Sie einmal - Weihnachten oder eine Familienfeier ohne ein gemeinsames Mahl - fast undenkbar. Wann immer wir unsere Gemeinschaft stärken oder festigen wollen, gehört in meinen Augen ein gemeinsames Essen einfach dazu. Einige Expertinnen und Experten sind ebenfalls noch geblieben, sodass wir auch die Möglichkeit hatten, nicht nur mit Schulkollegen und -kolleginnen, sondern auch mit ihnen interessante Gespräche zu führen.

Auch wenn der Sophie Barat-Markt des Wissens heuer zum ersten Mal (und hoffentlich nicht zum letzten Mal) durchgeführt wurde, fand natürlich wie jedes Jahr unsere gemeinsame Messe und die Verleihung des Social Awards statt. Diese musste zwar auf Grund des Regens vom Garten in den Sophie Barat Saal verlagert werden, war aber trotzdem ein gelungener Abschluss. Rückblickend kann ich nur sagen, dass alle Eindrücke, die ich im Laufe des Tages gewonnen habe, sei es durch die Stationen, die ich intensiv besucht oder nur im Vorbeigehen gesehen habe, mir wieder gezeigt haben, wie glücklich wir uns schätzen können, Teil dieser großen Sacre-Coeur Gemeinschaft zu sein.

Andrea Janu, 24.05.2017
 

Fotoalbum

ExpertInnen-Liste