Ballspiele

Ballspiele sind auf der ganzen Welt, vor allem im Kindesalter, sehr beliebt und bekannt. Man trainiert spielerisch das Koordinationsvermögen, die Kondition, die Reaktion, den Orientierungssinn und das körperliche Geschick.
Neben den traditionellen Spielsportarten wie z.B.: Fußball, Handball, Volleyball, Basketball,... lernen die Schülerinnen und Schüler besonders jene Sportarten kennen, die nicht so verbreitet sind.

Dazu zählen Trendsportarten wie Ultimate-Frisbee, Floorball, Touchrugby und Flag-Football sowie Takeshi, Faustball, Ball über die Schnur, Brennball, Hugalele,...

Takeshi – Zwei Teams spielen gegeneinander, eine Läufer- und eine Wurfmannschaft. Ziel der Läufermannschaft ist es, einen Parcours mit verschiedenen Geräten, in einer vorgegebenen Zeit so oft wie möglich zu durchlaufen ohne von der Wurfmannschaft getroffen zu werden. Wenn ein Spieler den Parcours bewältigt ohne getroffen zu werden, holt er für sein Team einen Punkt. Da nur das Läuferteam punkten kann besteht „Takeshi“ immer aus zwei Durchgängen, wobei jeder Spieler einmal in der Läufer- und einmal in der Wurfmannschaft ist.

Flag-Football – liegt voll im Trend. Es ist eine kontaktarme Variante von American Football, eine Sportart, die Rund um die Welt immer mehr Fans findet. Anstelle des Tackelns wird der Ballträger durch das Abreißen der Flagge (Flag) vom Gürtel gestoppt. Flag-Football wird ohne Schutzausrüstung gespielt.
Auch der Körperkontakt beim Blocken ist reduziert und bietet Jugendlichen damit einen Einstieg in den American Football.

Ultimate-Frisbee – ist der einzige Wettkampfsport ohne Schiedsrichter. Gespielt wird 7 gegen 7. Die Schülerinnen und Schüler eines Teams müssen sich die Scheibe so zupassen, dass sie in einer rechteckigen Endzone gefangen werden kann. Das gegnerische Team versucht das zu verhindern, indem es die Scheibe in der Luft abfängt, oder den Gegenspieler so geschickt verteidigt, dass die Scheibe auf den Boden fällt. Mit der Scheibe in der Hand darf nicht gelaufen werden. Geschult wird neben dem Umgang mit der Frisbeescheibe vor allem das faire Spiel, da man Fouls und andere Regelverstöße selbst zugeben muss!

Die Freude an der Bewegung und der rücksichtsvolle Umgang mit den Mitspielern stehen im Vordergrund!!!

Prof. Astelbauer

zurück